Alle Funktionen der Shopsoftware hier zusammengefasst
Login 

Neuer Kunde? Anmelden!
Provider-Einstellungen 
Händlerstimmen 

Carmen aus Karlsruhe:
"Ich habe mich für einen Mietshop von Produktwunder entschieden. Mit dieser ausgereiften Shopsoftware konnte ich mir einen professionellen Shop erstellen. Ich bin rundum zufrieden und würde jederzeit wieder einen Shop mieten"

Peter aus Berlin:
"Ich habe in kurzer Zeit meinen Shop eröffnet. Ich wollte unabhängig sein und haben die Shopsoftware selber auf meinem Webspace installiert. Einen Shop mieten kommt für mich eher nicht in Frage. Den Shop erstellen war kinderleicht. "

Partnerseiten:

www.produktwunder.ch
www.aberlos.ch

Schnittstellen 
                                                                

Alle Funktionen der Shopsoftware hier zusammengefasst


Hier finden Sie alle Funktionen der Shopsoftware kompakt zusammengestellt und übersichtlich erklärt. Wenn Sie zu den einzelnen Funktionen noch fragen haben, können Sie uns auch gerne hier kontaktieren. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat  zur Seite. Scheuen Sie sich nicht uns zu fragen :--).

 


 
Mit Anbindung zu Facebook und Twitter
Viele Kunden profitieren jetzt von der neuen Social-Commerce-Anbindung der AberLos Shopsoftware. Mit den "f-teilen"- und "tweet" Buttun können Online-Händler komfortabel und effektiv Social-Media-Kampagnen in Ihrem Shopsystem steuern und somit vom Sozial-Network Hype profitieren. Kunden können die Inhalte der Artikel auf Facebook "teilen" oder auf ihr Facebook-Profil posten, welche Produkte sie gekauft haben. Auch das bequeme tweeten der Artikel samt  URL wird zum Kinderspiel. Die Produktwunder LTD. hat diese Schnittstellen bereits in der neue Shopsoftware dem AberLosShop 2.0 integriert.


Laut einer aktuellen Studie unter mehr als einer Million Internetnutzern sind 64 Prozent der befragten Konsumenten bereit, einer Marke auf Facebook in das Shopsystem zu folgen, um als erste über neue Produkte, Rabatt-Aktionen und Specials für Facebook- oder Twitter Follower zu erfahren oder um mit der Marke in Kontakt zu treten. Eine Anbindung des Shopsystems liefert Informationen zu Anmeldungen, Klickraten, Besuchen und den verkauften Produkten. Die Shopsoftware kann direkten Zugriff auf die Social-Media-Plattformen des Besuchers nehmen und hilft dabei, die Umsätze und den Erfolg zu steigern.
Jetz Neu mit Produkt-Karusell
Noch nie wurde diese Art der Rotation in einer Shopsoftware von Inhalten so oft gesichtet, wie in der letzten Zeit. Apple hats im Shopsystem mal wieder vorgemacht. Im Produktkarussell in der iTunes-Shopsoftware lassen sich die Cover der Alben schon eine ganze Weile lang per Links- und Rechtspfeil umblättern. Dieser Blättervorgang im Shopsystem vollzieht sich so elegant und smart, dass man sich dabei erwischt in der Shopsoftware zu klicken, obwohl einem die angewählte Musikrichtung des Shopsystem gar nicht zusagt. Große Relaunchs, wie der des Time-Magazins, verstärkten den Schneeballeffekt für die Shopsoftware und machten das kleine Tool immer öfter zur gern verwendeten Komponente in allen Shopsoftware.

Zusammenfassend lässt sich das Karussell der AberLos Shopsoftware auf den folgenden Nenner bringen. Das Karussell ist eine Komponente, in der eine Liste mit Elementen (vorzugsweise Bilder) enthalten ist, die sowohl horizontal als auch vertikal, und vorallem drehend, in der Shopsoftware dargestellt werden kann. Die Navigation erfolgt jeweils in beide Richtungen (links-rechts und oben-unten). Hier können Sie sich das Produktkarussell unserer Shopsoftware anschauen => Demoshop. Aufwendigere Versionen, wie die in unserem Shopsystem, kommen zusätzlich in 3D-Anmutung und auch mit Spiegeleffekt daher. Nichts, was man nicht auch schon vor Jahren in Flash-Anwendungen zu Gesicht bekommen hat, aber die Verbreitung solcher ergänzenden Tools in einer Shopsoftware ist aktuell auffällig. Da halten wir gerne mit.
Die Produkt Slide Show
Die Slide Show der AberLos Shopsoftware funktioniert ähnlich wie das  Produktkarussell. Die Bilder bewegen sich von links nach rechts auf der Startseite der Shopsoftware, wobei das "sliden" angenehm ineinander übergeht. selbstverständlich können auch hier einige Einstellungen im Shopsystem vorgenommen werden. Da wäre zum Beispiel zu nennen die Sekunden bis zu denen ein neues Bild gewechselt wird, die Breite der Bilder der Slide-Show, die Höhe der Bilder, die Gesamtbreite der Slideshow und die Anzahl der Artikel in Sichtbarkeitsbereich der Slideshow in der Shopsoftware.
Import Ihrer Ebay Bestellungen in den Shop
Mit dem Ebay Import der Shopsoftware können Sie Ebay Bestellungen importieren, die in der CSV Dateien des Ebay-Verkaufsmanagers enthalten sind. Wenn Sie den Verkaufsmanager freigeschaltet haben können Sie in der Liste unter "Verkauft" alle Bestellungen markieren und dann den Button "Herunterladen" wählen. Ihnen wird dann eine CSV Datei zum Download generiert. Für diese CSV Datei ist dieser Ebay Import der Shopsoftware im Shopsystem gemacht worden.
 
  • In das Shopsystem Importiert werden die Kunden und die Bestellungen
  • Es wird ein Kundenaccount für jeden Kunden in der Shopsoftware angelegt
  • Es wird erkannt ob die Bestellung bereits als "bezahlt" markiert wurde und so im Shopsystem übernommen.
  • Bereits vorhandene Importe (Kunden und/oder Bestellungen) werden erkannt (Doupletten werden verhindert). Somit könnten Sie die gleiche Datei mehrmals in die Shopsoftware einspielen ohne das die Bestellungen im Shopsystem mehrmals angelegt werden. Gleiches gilt auch für unterschiedliche CSV Dateien des Verkaufsmanagers in denen die gleiche Bestellung enthalten ist (z.B. wenn die Bestellung versehendlich für einen andere Export an einem anderen Tag nochmal ausgewählt wurde). Sie könnten also jeden Tag eine CSV Datei bei Ebay exportieren, für die Sie immer alle Bestellungen ausgewählt haben (Lästiges suchen entfällt)
  • Bestellungen können somit später im Shopsystem weiterverarbeitet werden (z.B. in der Fakturierung um für einen Ebay Kunden eine Rechnungen in der Shopsoftware zu schreiben)
  • Sie können Worte wählen (mehrere Worte durch Leerzeichen trennen ist möglich), die in dem Titel der Ebay-Auktion vorhanden sein müssen um der Bestellung im Shopsystem einem bereits vorhandenen Artikel des Shopsoftware zuzuordnen. Es werden dann alle Grundeinstellungen des Shopartikels für die importierte Bestellung verwendet (auch Download-Eistellungen). Der Preis des Ebay-Artikels wird beibehalten.
  • Wählen Sie aus, welcher Bestell-Status der Shopsoftware Ihrem "ist bezahlt" aus Ebay entspricht und welcher Status Ihrem "noch nicht bezahlt" entspricht. Somit werden die bei Ebay als "bezahlt" markierten Bestellungen auch im Shopsystem mit Ihrem richtigen Status versehen.
Rechnungen oder Gutschriften direkt vom Shop aus versenden
Für das Shopsystem ist es überhaupt kein Problem, die in der Shopsoftware gespeicherten Bestellungen per Knopfdruck zur Rechnung zu wandeln und diese Rechnung sofort an die in der Bestellung hinterlegten E-Mail-Adresse zu versenden. Auch im Zusammenspiel mit dem eBay Import der Shopsoftware entstehen ungeahnte Möglichkeiten. Sie können zum Beispiel Ihre Bestellung bei eBay in die Shopsoftware importieren und hinterher von den angelegten Bestellungen direkt einer Rechnung generieren und diese an den Kunden über das Shopsystem verschicken. Aber auch ohne eBay Import ist diese Funktion der Shopsoftware besonders erleichternd für ihre Arbeit. Die Bestellung, die im Shopsystem vorgenommen wurden und automatisch in der Shopsoftware angelegt wurden, können natürlich auf die gleiche Weise zu Rechnung gewandelt- und verschickt werden. Selbstverständlich stehen E-Mail-Vorlagen im Shopsystem zur Verfügung, die sie für ihren Rechnungsversand auswählen können. Diese E-Mail-Vorlagen können natürlich individuell in der Shopsoftware angepasst werden.
Ihre gebuchten Einnahmen oder Ausgaben exportieren (z.B. zu Lexware Buchhalter)
Aber dem nicht genug. Die eine Funktion der Shopsoftware ist die, dass sie Dokumente, wie Rechnungen, Gutschriften usw., erfassen können, die Andere, das auch gleich- oder später diese Einnahmen oder Ausgaben gebucht werden können und für ihren monatlichen oder jährlichen Abschluss als CSV Export bereitgehalten werden. Der Export der CSV Datei ist so gestaltet, dass ein Import z.B. für Lexware Buchhalter oder easy Cash & Tax, aber auch für andere Programme die ein CSV Import bereithalten, kein Problem darstellt. Natürlich kann der Datumsbereich der gebuchten Daten der CSV Datei für den Export bestimmt werden.
Mit dieser Shopsoftware kann man bloggen und individuelle Seiten, Boxen und Menüs gestalten
Mit den neuen Funktionen des Shopsystems, können Händler nun eine echte All-In-One Shopsoftware betreiben. Der AberLosShop 2.0 ist nun nicht mehr nur ein Shopsystem, sondern auch eine Blogsoftware. Es können Blogbeiträge verfasst und Online veröffentlicht werden. Wobei mit Blogbeiträgen eigentlich sogar das gestalten individueller Seiten gemeint ist. Der Einfachheit halber benennen wir diese Funktionen als Blogsoftware. Diese integrierte Blogsoftware in der Shopsoftware erlaubt die Blogbeiträge zu kategorisieren und suchmaschinenoptimiert auf der Seite des Shopsystem zu platztieren und zu veröffentlichen. Mit dem Launch der neuen Shopsoftware, dessen Projektseite und deren Neuerungen unter Shopsoftware Aberlos.de eingesehen werden können, bietet wir unseren Kunden jetzt mit der integrierten Blog- und Textsoftware der Shopsoftware ein weitreichendes Merkmal an. Es können nun Blogbeiträge verfasst und Online gestellt werden die das installieren weiterer Software überflüssig macht.

So sind Seitenkategorien dafür zuständig ihre Seiten (Blogbeiträge) der Seiten-Verwaltung des Shopsystems in Kategorien platzieren zu können. Die Kategorien nehmen deshalb in der Shopsoftware einen sehr wichtigen Stellenwert ein, weil sie Ihre Shopsystem-Seiten über die Kategorien in den Seiten-Boxen oder auf der Startseite der Shopsoftware platzieren können. Durch das kategorisieren von Seiten im Shopsystem der Shopsoftware wird das platzieren in einer Box einfacher, weil eine Seiten-Box alle Seiten anzeigen kann, die einer Kategorie zugeordnet wurden.

Die Boxen für Ihre individuellen Seiten:

Mit "Boxen" sind die Menü-Boxen gemeint (rechts oder Links vom eigentlichen Inhalt) die Ihre Links (Verweise) zu Ihren Seiten bzw. Blogbeiträge wiedergeben. Ein Link innerhalb dieser Box führt den Besucher somit direkt auf diese Seite. Die Boxadministration im Shopsystem hat drei zentrale Funktionen. Die wichtigste davon ist wohl das administrieren der Seitenkategorien in der Shopsoftware mit der sie individuelle Menüs- und das Erscheinungsbild der Startseite der Shopsoftware gestalten können. Hier im einzelnen:

 
  1. Die Seiten Box im Shopsystem

    Beachten Sie bitte, das Sie diesen Punkt am besten verstehen, wenn Sie sich einmal die "Seiten Verwaltung" angesehen haben (Im Demoshop können Sie die Shopsoftware ausgiebig testen) und einmal eine Seite bzw. eine Kategorie für Seiten erstellen.

    Wenn Sie eine neue Seitenbox im Shopsystem anlegen oder eine Seitenbox im Shopsystem ändern, gelangen Sie zu den Einstellungsmöglichkeiten der Box für Ihre individuellen Seiten oder Ihre individuellen Kategorien mit den enthaltenen Seiten. Vergeben Sie nun in der Shopsoftware den Namen der Box (z.B. "Meine Seiten"). Danach können Sie wählen was in der Box angezeigt werden soll, also welche Seiten oder eben welche Kategorien. Selbstverständlich können Sie auch Unterkategorien zur Anzeige in dieser Box einbeziehen. Wenn Sie möchten, dass die Seiten oder Kategorien dieser Box auch auf der Startseite der Shopsoftware angezeigt werden, so können Sie das ebenfalls auswählen. Die Einstellungsmöglichkeiten gehen so weit dass Sie die Seiten der Box auf der Startseite anzeigen lassen-, aber die Box ausschalten können. Auch die Anzahl wie viel Seiten bzw. Kategorien in der Box bzw. auf der Startseite der Shopsoftware angezeigt werden kann eingegeben werden. Es ist schon fast selbstverständlich dass die Box nun natürlich auch noch in der Rangfolge, also oben oder weiter unten, eingestellt werden kann und ob sie auf der linken oder rechten Seite platziert wird. Mit der Seitenbox im Shopsystem können Sie also umfangreicher Einstellungen für Ihre individuelle Box oder der Startseite der Shopsoftware erreichen.
     
  2. Individuelle Box

    Eine individuelle Box im Shopsystem ist nichts anderes als eine Box in der sie beliebigen Text (auch HTML Code) einsetzen können. Das Prinzip im Shopsystem ist das gleiche wie bei einer Box für Seiten der Shopsoftware. Unter "Neue individuelle Box" können Sie die Box erstellen und unter "Box ändern" können Sie die Box der Shopsoftware bearbeiten.
     
  3. Standard Box

    Alle anderen Boxen sind vorhandene Boxen die standardmäßig bestimmte Inhalte anzeigen. So zeigt zum Beispiel die Box "Kategorien" alle Kategorien der Shopsoftware an. Genauso wie bei allen anderen Boxen können Sie diese Box natürlich auch ausschalten, die Seite (rechts oder links) wählen oder die Sortierung (oben oder weiter unten) in  der Shopsoftware beeinflussen. Da der Inhalt dieser Box standardisiert ist, kann man den Inhalt natürlich nicht ändern.

 

Schöne Präsentation der Bilder (Galerie / Vorschaubilder)
Eine weiterer wunderschöner Art ihre Produkt Bilder zu präsentieren, ist die integrierte Bildergalerie der Produktseiten. Sobald ein Kunde auf eines ihrer Bilder klickt, zeigte das Shopsystem dem Kunden die großen Versionen ihrer Produktebildern und, wenn mehrere Bilder eingestellt sind, die Navigation an um von einem Bild zum nächsten oder auch wieder zurück zu springen. Zusätzlich können Sie, wenn gewünscht, eine Vorschaufunktion für Ihre Bilder, z.B. in der Liste der Kategorien, aktivieren. Geht nun der Kunde mit der Maus über das Bild erhält er automatisch das Bild größer angezeigt,

Sichere Administration
Die Administration ihrer Shopsoftware ist natürlich speziell gesichert. Eine 265 Bit Verschlüsselung macht es Angreifern fast unmöglich ihre Administration zu hacken (vorausgesetzt Ihr Passwort ist entsprechend gut gewählt). Diese Verschlüsselungs Technologie wurde nicht mit einer htaccess Datei erreicht, sondern speziell für sie von uns entwickelt.
Verkaufen von virtuellen Artikeln, z.B Downloads, möglich
Sie können mit diesem Shopsystem nicht nur "normale" Artikel-, wie z.B. Hardware, Textilien usw. sondern auch virtuelle Artikel-, also alle Artikel die Sie zum Download bereitstellen wollen, verkaufen.

Und das Beste: Dafür müssen sie, wenn eine Bestellung aufgegeben wurde, keinen Finger mehr zu rühren. Sie können bereits im Vorfeld ihren Artikel, den der Kunde downloaden soll, uploaden und mit bestimmten Merkmalen versehen. Sie können zum Beispiel bestimmen ab welchem Status der Download freigegeben werden soll. Mit "Status" ist der Status einer Bestellung gemeint, zum Beispiel "Zahlung eingegangen", "in Bearbeitung" usw.. Wenn Sie also für den Artikel eine Downloadfreigabe ab "Zahlung eingegangen" vergeben, so wird der Download für den Kunden in seinem Account sofort freigegeben, wenn dieser Status eingestellt wird oder wenn eine Zahlungsweise diesen Status vergiebt. Sie können nämlich für eine Zahlungsweise einen Status bestimmen, der sofort nach der Bestellung vergeben werden soll. Wenn Sie zum Beispiel der Zahlungsweise Paypal oder Sofortüberweisung.de (dessen Bezahlung automatisch geprüft wird) den Standard-Status "Zahlung eingegangen" geben, so wird der Download sofort nach der Bestellung freigegeben. Alles automatisch :-)).

Weiterhin können Sie für einen Download einstellen, wie viel Tage der Download maximal gültig ist und wie oft der Download vorgenommen werden darf. Auch einen individuellen Hinweistext für die Bestätigung E-Mail können Sie vergeben.

Zu guter Letzt ist es sogar möglich, wenn gewünscht, einen individuellen PHP-Code einzugeben, um zum Beispiel ein Lizenzschlüssel zu generieren, sobald die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. Dies ist bei Software Downloads und die zu generierenden Lizenz-Schlüsseln eine interessante Funktion.

Verkauf von Domains mit Domainprüfung und KK Antrag möglich
Sollten Sie einmal den Wunsch verspüren mit der Shopsoftware als Service Provider auftreten zu wollen oder sind sie sogar schon einer, so lässt sie auch in diesem speziellen Fall das Shopsystem nicht im Stich. Sie können über diese Shopsoftware auch Artikel verkaufen, in denen Domains enthalten sind (z.B. Meinname.de). Die Einstellung hierzu sind ausreichend zu gestalten. Sie können zum Beispiel eine monatliche oder jährliche Zahlungsweise vorgegeben. Wenn Sie den Artikel als Domainservice gekennzeichnet haben, wird dem Kunden während des Bestellvorgangs eine Domainprüfung- (ist die Domain noch frei)  und, wenn die Domain nicht mehr frei ist, angeboten ob er diese per KK Antrag übernehmen will.
Umfangreiche Verfügbarkeitsanzeige auf der Produktseite
Die Artikelverfügbarkeit hat heute, auch aus rechtlicher Sicht, eine ganz besondere Bedeutung. Daher wurde für diese Shopsoftware große Sorgfalt bei der Entwicklung der Verfügbarkeitanzeige im Shopsystem an den Tag gelegt. Dies wird ausgedrückt durch ein zweistufiges Ampelsystem und verschiedenen Texten, die für eine Verfügbarkeitsanzeige in einer Shopsoftware notwendig sind. Aber dem nicht genug. Ebenfalls genauso wichtig ist die nachhaltige Überprüfung der Verfügbarkeitsanzeige im Shopsystem nach einer jeden Bestellung. So wird die Verfügbarkeitsanzeige exakt so in der Datenbank gespeichert wie sie ist, wenn ein Kunde einen Artikel bestellt. So können Sie auch später noch den Nachweis dafür führen, welchen Stand Ihrer Artikelverfügbarkeit zum Zeitpunkt der Bestellung hatte. Darüber hinaus wird es natürlich ihren Kunden zufrieden stellen die tatsächliche Verfügbarkeit zu kennen.

Anbindung an Preisvergleiche und Preisportale
Die Anbindung zu den Preisvergleichsportalen gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Artikel auf diesen Portalen listen zu lassen. Mehr Besucher sind ihnen so fast garantiert. Allerdings kann dies auch Nachteile mit sich bringen, sofern sie nicht beeinflussen könnten, welche ihrer Artikel veröffentlicht werden. Unsere Shopsoftware hilft Ihnen hierbei ebenfalls. Es können die folgenden Einstellungen vorgenommen werden, die an die Preisvergleichsportale übergeben werden:
  • Standard Versandzeit in Tagen, wenn nicht lagernd
  • geschätzte Standard Versandzeit des Paketdienstes
  • Wie ist der Standard-Versandpreis
  • Wie sind die Standard-Nachnahmegebühren
  • Ab welchem Warenwert sollen Artikel gelistet werden?
  • Sollen auch Artikel, deren Startzeit und Verfügbarkeit in der Zukunft liegt, angezeigt werden?
  • Sollen auch Artikel angezeigt werden, dessen Lagermenge gleich 0 ist?
  • Sollen auch Artikel angezeigt werden, dessen Liefertermin unbekannt ist?
  • Datenbank Gruppengröße, in der die Produkte gelesen werden sollen
  • Nur listen, wenn Bild vorhanden ist (Artikel mit "nopic.gif", werden nicht gelistet)
  • Nur listen, wenn Beschreibung vorhanden ist (länger als 100 Zeichen)
Designs enthalten
Um mit ihren Shop ordentlich beginnen zu können benötigen Sie ein Design. Drei Standarddesigns sind bereits enthalten. Sie können über die Administration per Knopfdruck bequem zwischen den Designs hin und her schalten und sich somit für ihr bevorzugtes Design entscheiden. Selbstverständlich ist auch Ihr Logo entweder per Texteingabe änderbar oder Sie wählen ein eigenes Logo von Ihrer Festplatte, das ebenfalls über die Administration upgeloadet werden kann. Sollten die vorhandenen Designs wirklich einmal nicht ausreichen so können Sie natürlich selber ein bestehendes Design anpassen oder sich von uns ein Design machen lassen. Um ein bestehendes Design anzupassen, sollten Sie allerdings ein wenig Erfahrung im Umgang mit HTML Dateien haben. Unser Support steht Ihnen aber hier auch gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Kundenkommunikation mit fertigen Vorlagen nach einer Bestellung
Um Ihnen die Kommunikation mit den Kunden zu erleichtern, nachdem der Kunde eine Bestellung aufgegeben hat, hält die Shopsoftware viele E-Mail Vorlagen bereit. Sie können Vorlagen hinzufügen oder bereits bestehende ändern.

Eine Vorlage ist ein vorgefertigter Text in dem sogenannte "Platzhalter" für bestimmte Werte eingegeben werden können. So wird zum Beispiel der Platzhalter
<--vorname--> oder <--nachname--> später in der E-Mail mit dem Vornamen und Nachnamen des Kunden ersetzt. Wenn Sie zum Beispiel einen Kunden haben, der Ihnen eine E-Mail gesendet hat, so können Sie diesen Kunden in der Bestellverwaltung heraussuchen und ihn dort direkt mit einer Vorlage antworten. Nehmen wir an der Kunde heißt Hans Mustermann und die E-Mail-Vorlage beginnt mit "Hallo <--vorname--> <--nachname-->". So wird jetzt dieser Text ersetzt mit "Hallo Hans Mustermann".

Gerade bei diesem Beispiel ist auffällig das eine E-Mail-Vorlage auch eine geschlechtsspezifische Anrede haben sollte. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn dort so etwas steht wie "Sehr geehrte(r) Mustermann". Deshalb hält auch dafür das Shopsystem eine Lösung breit. Ein spezielles Unterprogramm sorgte dafür zu erkennen, ob der Vorname weiblich oder männlich ist. Das Programm gleicht den Vornamen mit über 6000 Vornamen, die in der Datenbank gespeichert sind, ab. Der Platzhalter <-vorname_salutation-><--vorname--><--nachname--><--vorname--><--nachname--><--vorname--><--nachname--><--vorname--><--nachname--> kann anstelle des Platzhalters <--vorname--> benutzt werden und macht aus dem Text "<-vorname_salutation-> <-nachname->," in der E-Mail-Vorlage nun eine wunderbare Anrede, nämlich "Sehr geehrter Herr Mustermann". Der Vorname "Hans" wird dabei automatisch mit "Sehr geehrter Herr" ersetzt. So werden nie wieder unpersönliche E-Mails versendet.

Konfigurierbarer öffentlicher- und interner Status
Die meisten Shopsysteme bieten Ihnen einen Statussystem. D.h. sie können in der Bestellverwaltung einer Bestellung einem Status zuordnen, den der Kunde im Endkundenbereich einsehen kann (z.B. "Zahlung eingegangen" oder "Versendet"). Der Nachteil ist, dass ein solch öffentlicher Status Ihnen persönlich nicht die Möglichkeit gibt nicht öffentliche Anmerkungen zu speichern. Daher verfügt die AberLos Shopsoftware über einen öffentlichen- und internen Status. In den internen Statuskommentaren werden ebenfalls die versendeten E-Mails an den Kunden gespeichert. oder Sie können eigene Anmerkungen hinterlassen, aber eben ohne dass der Kunde dies sieht. Der öffentliche Status hingegen kann ausschließlich zur Statusmitteilung der Bestellung benutzt werden, um den Kunden den Status seiner Bestellung zu zeigen. Auch hier sind Kommentartexte möglich, die ebenfalls veröffentlicht werden.

Um Ihnen die Arbeit noch weiter zu erleichtern, können Sie viele vorgefertigte Statu(uu)se ("öffentliche" oder "interne") verwenden. Selbstverständlich können Sie einen solchen vorgefertigten Status jederzeit ändern oder löschen bzw. einen neuen hinzufügen.

Insbesondere für die umfangreiche Suchfunktion der Bestellverwaltung nimmt der "interne Status" eine besondere Rolle ein. Wenn ein Kunde zum Beispiel den internen Status "Artikel in der Nachtbestellung" hat, so können Sie alle Kunden suchen, die exakt diesen Status haben und die Nachbestellungen prüfen. Hingegen der öffentlicher Status beim Kunden weiterhin "In Bearbeitung" sein könnte. Dieses ist nur ein Vorteil der Trennung zwischen öffentlich und intern.

Retourenliste und RMA Abwicklung - Wiedereinstellen von Retouren
Die eigene RMA-Abwicklung der Shopsoftware ist sehr umfangreich. Diese RMA Abwicklung bezieht sich auf ihre eigene Reklamationsabwicklung zwischen ihnen als Händler und ihrem Lieferanten. Sie können einen Artikel, der zum Beispiel von ihrem Kunden zurückgegeben worden ist, in die Retourenliste mit aufnehmen, im gleichen Zug eine RMA bei ihrem Lieferanten beantragen und das beim Artikel der Bestellung im Shopsystem vermerken. Wenn der Lieferant die Reklamation beantwortet hat, können Sie im Shopsystem den vermerkte RMA-Artikel mit "zugestimmt" oder "abgelehnt" speichern. Ein abgelehnter RMA Artikel kann direkt wieder im Shop veröffentlicht werden und eine zugestimmte Reklamation als versendet markiert werden  (also an den Lieferanten zurückgeschickt). Für die daraus entstehenden Retourenliste hält das Shopsystem noch einige goodies bereit. So können Sie zum Beispiel den Lagerort der Retour eingeben, den Artikel, wie oben schon beschrieben, wieder einstellen und den aktuellen Preis dieses Artikels im Preisvergleichsportal Geizhals recherchieren. Sollte der Artikel wieder verkauft werden ist dies in der Retourenliste, aber auch in der entsprechenden Bestellung, deutlich zu erkennen.
Statistikfunktionen
Regis estrierungen und Bestellungen
Gleich auf der Startseite der Administration des Shopsystems können Sie erkennen wie viele Kunden sich registriert haben und wie viele Bestellungen eingegangen sind. Diese Statistik ist in besonderer Weise als Balkendiagramm dargestellt, so dass sie sofort erkennen können ob der Trend eher nach unten oder nach oben geht.

Meist besuchte Artikel
Die Statistik der meistbesuchten Artikel lässt sie deutlich erkennen welche Artikel von den Kunden am häufigsten- und vor allem wie oft aufgerufen wurde. Sie können von dieser Statistik ausstreckt zum Artikel wechseln oder Ihn bearbeiten.

Meist verkauften Artikel
Die Statistik der meist verkauften Artikel ist in ähnlicher Weise aufgebaut. Sie können hier genau erkennen wie oft ein Artikel verkauft wurde und vor allem welcher am besten verkauft wird.

Kunden mit den höchsten Umsätzen
Diese Statistik zeigt Ihnen in absteigender Form die Kunden an, die am meisten gekauft haben und vor allen wie hoch der Umsatz des Kunden bisher war.

Wer ist online
zeigt Ihnen genau welche Besucher gerade online sind, welche IP Adresse sie haben, auf welcher Internet Seite sie sich befinden und wann der letzte Klick erfolgte.

Empfehlungen
Die Statistik der Empfehlungen zeigt Ihnen, was der Kunde bei einer Anmeldung im Shopsystem als Empfehlungsadresse hinterlassen hat. In dieser Quellen können sie vorher selber eingeben. Bei einer Anmeldung kann der Kunde aus dieser Liste der können eine Empfehlung auswählen (z.B. Google, Facebook, Sonstiges). Die Statistik zeigt Ihnen nun, welche hiervon am meisten gewählt wurden.

Versanddokumentation, Lieferantenbestellungen, Wareneingang und Kommissionierung
Bestellungen, dessen Artikel bei einem Lieferanten nachbestellt wurden, können im Datenblatt dieser Bestellung mit dem Status "ist beim Lieferanten verfügbar" oder "Ist nicht beim Lieferanten verfügbar" markiert werden. Ebenso kann dann aus einer vorgegebenen Liste ausgewählt werden, bei welchem Lieferanten die Nachbestellung aufgegeben wurde und welches Datum der voraussichtliche Liefertermin hat.

Wenn der Artikel vollständig/unvollständig verfügbar ist oder neue Ware eingegangen ist, kann dies ebenso mit dem Status "ist nicht ganz vollständig im Lager verfügbar" oder "ist vollständig im Lager verfügbar" und der entsprechenden Menge gespeichert werden.

In der gleichen Weise erfolgt die Speicherung der Kommissionierung mit den Status "ist vollständig verpackt worden" oder "ist nicht vollständig verpackt worden" inklusive der verpackten Menge.

Diese gespeicherten Vorgänge können mit speziellen Platzhaltern in einer E-Mail-Vorlage verwendet werden und werden Ihnen im Bestelldatenblatt eines jeden Kunden sofort angezeigt. Sie können auch alle Kunden mit bestimmten Vorgängen (z.B. die vollständig verpackt wurden, für die ein Wareneingang vorliegt oder die noch in der Nachbestellung sind) über die Suchfunktion heraus suchen. So behalten Sie und ihre Kunden immer den Überblick.

Verkauf von Produktkombinationen (sog. Bundle)
Ein Bundle ist eine Produktkombination aus mehreren Artikeln. Das heißt sie bieten ein Artikel an der in Wirklichkeit mehrere Artikel enthält. Auch dies beherrscht unsere Shopsoftware. Dazu wählen Sie einen bestehenden Artikel aus oder legen einen neuen Artikel an und fügen diesen über die dafür vorgesehene Oberfläche einfach die Artikel hinzu, die zu ihrem Bundle gehören sollen. Alles andere macht die Shopsoftware für Sie automatisch. Ihr Bundle ist fertig und kann so dem Kunden präsentiert werden.
Verkauf von Artikeln mit Produktmerkmalen
Sie können für jedes Produkt in der Shopsoftware insgesamt fünf Produktmerkmale mit beliebig vielen Werten einrichten und sogar einen Wert (Eine Farbe, z.B. "Blau" oder eine Größe, z.B. "XXL") mit einer maximal verfügbaren Anzahl hinterlegen. Ist diese Anzahl abverkauft, bleiben die anderen Werte des Merkmals des Produkts erhalten (z.B. Farbe "Gelb" oder Größe "M"). Nur der nicht mehr verfügbare Wert wird nicht mehr angezeigt. Auch unterschiedliche Preise pro Wert im Shopsystem sind möglich:
 

Ein einfaches Produktmerkmal im Shopsystem kann auf der Produktseite der Shopsoftware so aussehen:

 Größe:


Der Merkmalname im Shopsystem steht für die Bezeichnung der Auswahl. Im obigen Beispiel ist dies "Größe".  Der Merkmal => Wert steht für eines der Werte in der Auswahl der Shopsoftware. Im obigen Beispiel ist dies "XXL", "XL", "M", "L".  Wenn Sie mehrere Werte in dem Produkt der Shopsoftware benötigen, können Sie dies durch einfaches hinzufügen einer weiteren Zeile im Shopsystem erreichen.

Wenn Sie aber die Größe => XXL im Shopsystem nur 10 Mal auf Lager haben dann  können Sie in der gleichen Spalte bei Merkmal => Anzahl eine "10" eintragen.  Die Anzahl bezieht sich nur auf den Merkmalwert des Produkts der Shopsoftware nicht auf das Produkt im Ganzen.  Wenn dieser Produktwert des Artikels 10 Mal verkauft wurde, wird dieser Wert (nur dieser, z.B. "XXL")  nicht mehr im Endkundenbereich der Shopsoftware angezeigt.

Wenn Sie nun möchten das die Größe "XXL"  5,40 €  mehr kostet, wen der Kunde die Variante in der Shopsoftware wählt, dann geben Sie bei  Merkmalwert=> Preis einfach "5,40" ein und unter Merkmalwert => Vorzeichen  das "+". Das heisst der Artikel würde + 5,40 mehr im Shopsystem kosten. Also 5,40 € mehr als der reguläre Artikelpreis in der Shopsoftware.
Sie können auch ein "-" einsetzen, dann würde der Artikel 5,40 € wenigerals der Artikelpreis im Shopsystem kosten.

 Ein Mehrpreis in der Produktseite der Shopsoftware von + 5,40 € würde dann so aussehen:

 Größe:

 

Die AberLos Shopsoftware kann Fakturieren und buchen!
Mal abgesehen von den bereits beschriebenen Funktionen ist es sogar möglich nicht nur ihre Rechnungen zu fakturieren, sondern diese auch zu buchen und dafür entsprechende Buchungskonten anzugeben. Dies können sie jeweils für eingehende Rechnungen, eingehende Gutschriften, ausgehende Rechnungen, ausgehende Gutschriften und für sonstige Ein- und Ausgaben machen. Am Ende eines Zyklus ( z.B. monatlich oder jährlich) können Sie dieser Buchungen exportieren und zum Beispiel in LexwareBuchhalter (oder andere Programme) importieren.

 

Darüber hinaus kann die Software in beiden Richtungen Eingaben akzeptieren. Die eine Richtung wäre eine bereits vorhandene Bestellung des Shopsystems zur Rechnung zu machen oder gegen diese Rechnung eine Gutschrift zu erstellen, die andere Richtung wäre eine Rechnung autonom zu erstellen und die darin enthaltenen Datensätze auch zum Anlegen einer Bestellung zu verwenden. Dies ist per Knopfdruck möglich, wenn die Rechnung manuell erstellt wird. Mit autonom bzw. manuell ist hier gemeint dass sie die Adresse des Kunden eingeben bzw. eine bestehende Adresse aus dem Datenbestand verwenden und die Rechnungspositionen selbstständig hinzufügen. Trotzdem ist dies natürlich relativ einfach möglich, da die Mehrwertsteuerbeträge des vergebenden Steuersatzes automatisch berechnet werden und die Rechnung dann auch automatisch erstellt und, wenn gewünscht, auch versendet wird.

Produktseiten über die Administration individuell gestallten und Elemente platzieren
wenn Sie einen Artikel anlegen, so vergeben sie für diesen Artikel ihre individuelle Beschreibung, einen individuellen Titel und vieles mehr. Auf der Produktseite wird dieser Titel und die Beschreibung platziert und ordentlich angezeigt. Bis dahin selbsterklärend. Sollten sie aber auch einmal diese Produktseite verändern wollen, also z.B. den Titel weiter rechts oder die Beschreibung weiter unten den Preis ganz unten oder ganz oben haben wollen, so ist ihnen dies mit unserer Shopsoftware auch möglich. Durch individuelle Platzhalter, hier auch auf dem Bild zu sehen, können sie die Produktseiten aller Produkte auf einmal verändern. Und genau das Gleiche ist auch für den Bestellvorgang der letzten Seite möglich.

Suchmaschinenoptimiertes Shopsystem
Das sie in ihrem Shopsystem ihre individuellen Metatags gestalten können, ist eigentlich selbstverständlich. Viel wichtiger noch ist, das das Shopsystem den optimierten Regeln der Suchmaschinen folgt. Wir möchten dass sie sich keinerlei Gedanken darüber machen müssen, wie sie dies bewerkstelligen. Dies macht die Shopsoftware voll automatisch für Sie. Was auch immer sie einstellen, gestalten und online bringen wird im Hintergrund immer Suchmaschinen gerecht aufgearbeitet. Dabei werden ihre Texte natürlich nicht verändert. Das fängt z.B. bei den Keywords an und hört auf bei den Suchmaschinenoptimierten Internetseiten. Unsere Shopbetreiber erreichen regelmäßig beste Platzierungen in Suchmaschinen.
Weitere Funktionen in der Aufzählung
  • umfangreiche Kunden- und Bestellverwaltung
  • umfangreiche Suchfunktionen in den Bestellungen: Suche über Ean, Artikelnummer, Kunden- oder Firmennamen, Status (Datumssortiert, wenn gewünscht), lagernd, verpackt, retourniert usw.
  • alle gängigen Zahlungsweisen vorhanden: Kreditkarte, Nachnahme, Barzahlung, Rechnung, iPayment, Moneybookers, Vorkasse per Überweisung, PayPal, Lastschriftverfahren, Sofortüberweisung.de, WorldPay (Credit Card)
  • alle gängigen Versandarten vorhanden: Versandkosten pro Stück, Gewichtsabhängige Versandkosten nach Zonen, Weltweite Pauschale Versandkosten, Stückgut Versandpreis, Individueller Versandpreis, Selbstabholer
  • Zahlungseingang verbuchen direkt bei der Bestellung
  • X-Sell Funktionen
  • Währungsverwaltung
  • Sprachenverwaltung
  • Standard Emails des Shops sind über die Administration einstellbar
  • Alle Texte mit modernen WYSIWYG Editor einzugeben
  • Individuelle Zahlartentexte
  • Lagerartikel verwalten
  • Kategorienverwaltung
  • Artikelverwaltung
  • Kunden können Produkte bewerten
  • Einstellen von Sonderangebote
  • CSV Excel Artikel-Import und CSV Excel Kunden-Export
  • Besucher können Kommentare hinterlassen und RSS-Feeds abonieren

 

Was sagt die Presse die Presse

Die Shopsoftware mit der gebloggt werden kann- “Eine für alles”
Die Produktwunder Ltd. in Berlin gibt heute bekannt, mit den neuen Funktionen des hauseigenen Shopsystems, Händler eine echte All-In-One Shopsoftware zur Verfügung zu stellen und damit Ihr Konzept unter beweis stellen zu wollen. Der AberLosShop 2.0 ist nun nicht mehr nur ein Shopsystem, sondern auch eine Blogsoftware. Es können Blogbeiträge verfasst und Online veröffentlicht werden. Die integrierte Blogsoftware in der Shopsoftware erlaubt die Blogbeiträge zu kategorisieren und suchmaschinenoptimiert auf der Shopseite bereitzustellen. Es sind insbesondere auch die neuen integrierten Lösungen, die nicht nur die Nutzer des Shopsystems, sondern auch neutrale Marktbeobachter überzeugen. Untermauert wird diese Einschätzung durch die enorme Anfrage und die vielfach positive Kundenresonanz.

Quelle: deutschepresse.de

Firma entwickelt All-In-One Shopsystem zur Vermeidung zusätzlicher Kosten
26.05.2011 Entwicklungsabschluss einer inovativen Shopsoftware

Die Produktwunder Ltd. in Berlin hat heute die Fertigstellung der Entwicklung einer Shopsoftware bekannt gegeben, deren Funktionen weitere Programme für den Onlineshop überflüssig machen und durch die Integration eines Buchungs-, Fakturierungs- und Artikelverwaltungssystems, zum einstellen virtueller Produkte, die Kosten weiterer Schnittstellen und Programme für das Shopsystem vermeiden soll.

Quelle: weltjournal.de

 

 

 

 

fortsetzen


  1. Ich habe mir gestern die Software herunter geladen und bin begeistert! Das meiste ist leicht verständlich und mit ein ein paar Kenntnissen von CSS und Co lässt sich auch ein individuelles Design erstellen. Also alles in allem wirklich phantastisch! Vielen Dank! Das, was mir gerade nachhaltig fehlt, ist die Möglichkeit, den Shop in einen Wartungsmodus zu schalten, so dass ich in Ruhe die Dinge ausprobieren und einrichten kann und dann damit online gehen kann. Finde ich diese Einstellung nur nicht oder gibt es sie nicht? Einen zauberhaften Abend wünsche ich! Beste Grüße Tanja Richter

  1. Doch, Du kannst die Software in den Wartungsmodus schalten, wenn Du das Desin "close! wählst.

Kommentar schreiben

Name   (benötigt)

Email   (wird nicht veröffentlicht) (benötigt)

Webseite





Obigen Sicherheitscode eingeben: